Spiele ohne Grenzen 2016

Am 24. September war es endlich wieder so weit, es ging wieder an den Dreiweiberner See und damit zu den mittlerweilen 4. "Spiele ohne Grenzen"

Nachdem wir angereist waren, wurden erst einmal die Lunchpakete verteilt. Dann ging es auf den rund 8 Kilometer langen Rundweg um den See. Es mussten zehn verschiedene Stationen bewältigt werden, darunter Wasser mithilfe einer Dose, die an vier Schnürren befestigt war, schöpfen oder das Flechten von drei Feuerwehrschläuchen.

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, trotzdem waren wir froh als wir das Ziel erreicht hatten.

Mit einem Eis ließen wir den Tag ausklingen.

Ergebnisse