Zeltlager der Jugendfeuerwehren Neschwitz, Königswartha, Wartha und Göda 2016

In der  ersten Ferienwoche hieß es wieder gemeinsames Zeltlager mit den Jugendfeuerwehren aus Königswartha, Neschwitz, Wartha und Göda. In diesem Jahr fand es bei uns in Göda statt. Am Donnerstagabend war die Anreise und kurz danach begannen wir die Zelte aufzubauen sowie die supergemütlichen Feldbetten zurechtzustellen. Nachdem unser Nachtlager aufgebaut war und wir uns mit dem Abendbrot gestärkt hatten (alle Teller waren leer) ging es erst zum sportlichen Teil auf den neuen Beachvolleyballplatz und dann zum gemütlichen Teil des Abends am Lagerfeuer über.

Der Freitag begann gegen 8:00 Uhr mit einem gemütlichen Frühstück unter Freien Himmel bei herrlichen Sonnenschein. Anschließend war Stationsbetrieb angesagt. Dieser sollte der Vorbereitung auf die Abnahme der Jugendflamme 1 und 2 am Samstag dienen. Zu den Stationen zählen Gerätekunde, Erste Hilfe, Absperren einer Unfallstelle und Aufbau einer Wasserversorgung vom Hydrant sowie vom offenen Gewässer. Die Sonne meinte es mit fast 30°C sehr gut mit uns und wir waren froh als es Mittagessen gab. Nach einer kurzen Mittagspause ging es noch mal mit der Ausbildung weiter und zum Ende durfte dann richtig mit und im Wasser gespielt werden. Wir hatten einen großen Bottich mit Wasser zum reinspringen dastehen und es wurde dann noch ein Monitor aufgestellt wo man sich von allen Seiten bespritzen lassen konnte. Dann war es auch bald soweit das der Grill für das Abendbrot angemacht wurde. Als die Sonne nach dem Abendbrot nicht mehr so hoch stand ging es noch einmal zum Beachvolleyball spielen an die Feuerwehr. Trotz kurzen Gewitterschauers konnten wir weiter spielen. Gegen 22:00 Uhr hieß es dann Nachtwanderung. Dabei mussten wir in Gruppen von 3-4 Mann eine Runde durch das grüne Tal und den Stausee wandern. Das war stellenweise ganz schön gruselig und man konnte immer wieder hören, wo sich die eine oder andere Gruppe gerade befand. Anschließend ging es auch schon ins Bett.

Am Samstag war dann auch schon der Tag der Abrechnung. Wir sollten in einem Orientierungslauf unser Wissen unter Beweis stellen. Dann ging es auch schon bei schönem Wetter los, es wurden alle Kinder in 6 Gruppen eingeteilt. Bei dem Orientierungslauf mussten wir 8 Stationen finden und bewältigen z.B. Gerätekunde, Erste Hilfe, Mölkky, ein Feuerwehrquiz, Absperren einer Unfallstelle, Wasserversorgung vom Hydranten und vom offenen Gewässer und dann sollten wir ein Farbenrätsel lösen und den Aufbau eines Löschangriffes durchführen. Als die erste Gruppe von der Mittagspause startete, hat es stark angefangen zu regnen, sodass wir unseren Marsch leider abrechen mussten. Nach dem Regenschauer haben wir jedoch die Stationen weiter in der Turnhalle und in der Feuerwehrhalle abgearbeitet. Am Nachmittag gab es dann nach einer kurzen Stärkung bei Kakao und Kuchen auch schon die Auszeichnungen für die Jugendflamme 1 und 2. Insgesamt legten 12 Kinder die Jugendflamme 1 und 7 Jugendliche die Jugendflamme 2 ab. Am Abend kam auch unser DJ Dieter und verkürzte uns mit Musik die Wartezeit bis zum EM-Spiel Deutschland - Italien.

Am nächsten Tag haben wir gefrühstückt und schließlich die Betten abgebaut, dann hieß es auch schon Abschied nehmen und sich aufs nächste Jahr freuen.

Ein herzlicher Dank an die Bäckerei Fehrmann für die lecker Brötchen, sowie an die Firma NK Transport für den Transport der Feldbetten und der Zelte. Des weiteren möchten wir uns für die vielen Helfer der Ortsfeuerwehren Göda und Birkau/Spittwitz sowie bei der Gemeindeverwaltung Göda für das zur Verfügung stellen des Platzes und der Turnhalle bedanken.